Ostplatz nach Georg Elser benennen
1. September 2014
Barrierefreie Haltestellen auf dem Eselsberg
5. September 2014

Wohnungsvergabe bei der UWS

Um bei der UWS eine Wohnung zu bekommen, muss man gewisse Kriterien erfüllen und Unterlagen vorlegen. Dies lässt bei manchen Wohnungssuchenden vorweg bereits die Sorge einer Ablehnung entstehen, die Vorbedingungen einer Wohnungsvergabe ist nicht so transparent wie sie sein könnte. Dies will die SPD-Fraktion verbessern und hat deswegen beim Oberbürgermeister, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der UWS ist, eine Beratung im nächsten Aufsichtsrat beantragt:

Wohnungsvergabe UWS

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

bekanntlich ist es für Menschen mit geringem Einkommen einerseits und schwierigen persönlichen Lebensumständen andererseits ganz besonders schwer, eine passende Wohnung zu finden. Eine solche gibt es in aller Regel nur bei der UWS.

Hinsichtlich der Kriterien, die die UWS bei der Vergabe der Wohnungen zugrundelegt, gibt es nach unseren Erfahrungen mit Betroffenen Informationsbedarf, damit die Wohnungsuchenden die Entscheidungen nachvollziehen können. Interessant für uns wäre zudem die Frage, ob eine sozialräumliche Betrachtung bei den Vergabekriterien sinnvoll ist und ob die UWS Beratungstermine in den Stadtteilen anbieten kann.

Angesichts der angespannten Lage auf dem Mietwohnungsmarkt halten wir es für sinnvoll, dass sich zunächst der Aufsichtsrat der UWS mit diesem Thema beschäftigt.

Mit freundlichen Grüßen

Dorothee Kühne
Fraktionsvorsitzende

Katja Adler
stv. Fraktionsvorsitzende

Dr. Haydar Süslü
stv. Fraktionsvorsitzender

Dr. Brigitte Dahlbender
Stadträtin

Martin Ansbacher
Stadtrat