Wohnungsvergabe bei der UWS
3. September 2014
kulturelle Zwischennutzung der Bahnhofsunterführung
8. September 2014

Barrierefreie Haltestellen auf dem Eselsberg

Auch wenn bald die Straßenbahn auf den Eselsberg gebaut wird, bedarf es an der neuen Chirurgie dennoch eine behindertengerechte Bushaltestelle. Bis die Tram fertig ist, lohnt es sich dennoch für die Patienten, die Haltestelle barrierefrei umzubauen. Dies fordern wir in einem Antrag an den OB und weisen außerdem auf die nötigen Umbauten weiterer Eselsberg-Haltestellen hin:

Barrierefreie Haltestellen am Klinikum und im Wohngebiet Eselsberg

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Bushaltestelle „Kliniken Wissenschaftsstadt“ vor der Chirurgischen Klinik in der Albert-Einstein-Allee ist nicht behindertengerecht ausgerüstet. Nun ist uns bewusst, dass in diesem Bereich bald die Straßenbahn gebaut wird. Wir halten es allerdings für unabdingbar, dass gerade an dieser Klinik auch vor und während der Bauzeit die jeweiligen Haltestellenprovisorien behindertengerecht ausgebaut werden.

Im Wohngebiet Eselsberg geht der Umbau der Haltestellen zügig voran. Letztes Jahr  waren es Ruländerweg und Türmle, und im Moment Veltlinerweg, Ehrensteiner Feld und Söflinger Weinberge. Wir bitten darum, dass bei der Fortsetzung des Projekts die weiteren Haltestellen der Linie 6, z.B. beim Traminerweg, eingeplant werden. In diesen Quartieren wohnen sehr viele ältere Menschen, die auf diesen behindertengerechten Ausbau dringend angewiesen sind!

Mit freundlichen Grüßen

Dorothee Kühne
Fraktionsvorsitzende

Martin Rivoir MdL
Stadtrat

Malika Mangold
Stadträtin

 

Wir benutzen Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Website. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.