Blau säubern!
27. August 2014
Wohnungsvergabe bei der UWS
3. September 2014

Ostplatz nach Georg Elser benennen

Heute vor 75 Jahren begann mit dem Wehrmachtsüberfall auf Polen der 2. Weltkrieg. In wenigen Wochen jährt es sich auch zum 75. Mal, dass der Heidenheimer Schreiner Georg Elser am 8. November 1939 versuchte, den Diktator Adolf Hitler in München durch ein Sprengstoffattentat zu töten. Georg Elser kam daraufhin ins KZ Sachsenhausen und wurde vier Wochen vor Kriegsende im KZ Dachau von der SS hingerichtet.

Anlässlich dieser traurigen Jubiläen hat unsere Fraktion beantragt, den Ulmer Ostplatz nach Georg Elser zu benennen, um seinen Widerstand gegen das NS-Regime zu würdigen:

29.8.2014

Platzbenennung nach Georg Elser

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

schon vor über 20 Jahren haben wir beantragt, den Ostplatz in Georg-Elser-Platz umzubenennen. Den Ostplatz haben wir vorgeschlagen, weil hier die Straße nach Heidenheim, der Geburtsstadt von Georg-Elser, beginnt. Seinerzeit konnte man sich dazu nicht durchringen, es wurde aber am Sportgelände des VfL Ulm/Neu-Ulm ein eher abseits gelegener Weg nach ihm benannt.

In den vergangenen Jahren wurde das Leben von Georg Elser als Widerstandskämpfer wiederholt gewürdigt und sein Attentat auf Adolf Hitler historisch aufgearbeitet und auch neu bewertet.

Vor 75 Jahren haben die Nationalsozialisten mit dem Einmarsch in Polen den 2. Weltkrieg begonnen. Wir meinen, dass die Zeit gekommen ist, um auch in unserer Stadt angemessen an diesen mutigen Mann zu erinnern. Deshalb beantragen wir erneut, den Ostplatz in Georg-Elser-Platz umzubenennen.

Mit freundlichen Grüßen

Dorothee Kühne
Fraktionsvorsitzende

Katja Adler
stv. Fraktionsvorsitzende

Dr. Dagmar Engels
stv. Fraktionsvorsitzende

Dr. Haydar Süslü
stv. Fraktionsvorsitzender

Martin Rivoir MdL
Stadtrat

Foto: wikipedia, gemeinfrei

Wir benutzen Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Website. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.