Donauufer aufwerten!
7. August 2014
Wetterstation für kulturelle Zwecke erhalten!
13. August 2014

Sportpark Friedrichsau – gemeinsame Forderung aller Fraktionen

Im Kommunalwahlprogramm 2014-2019 schrieb die SPD die Forderung nach einem Sportzentrum Oststadt fest: „Ein zentrales Thema der nächsten fünf Jahre sollte die Entwicklung des Sportzentrums Oststadt auf dem Gelände rund ums Stadion in enger Kooperation mit dem SSV Ulm 1846 sein. Dabei sollte u. a. eine Sporthalle Ulm-Ost für den Vereins- und Schulsport entstehen. Die Neugestaltung soll  auch den Erfordernissen der großen Laufereignisse der Region mit Tausenden von Teilnehmerinnen und Teilnehmern entsprechen.“

Bereits jetzt hat die SPD dazu alle Fraktionen und Parteien im Gemeinderat in einem Antrag an den OB vereint, für die Leichtathletik-DM eine dauerhafte Partnerschaft mit dem Deutschen Leichtathletikverband anzustreben und dazu einen Masterplan Sportpark Friedrichsau zu entwickeln:

FWG-Fraktion   CDU-Fraktion   GRÜNE Fraktion Ulm³   SPD-Fraktion   FDP-Fraktion   Die Linke

Sportpark Friedrichsau

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Leichtathletik-DM in Ulm war wieder ein voller Erfolg. Bei unseren Gästen und auch aus der Bevölkerung in der Region waren über dieses Ereignis nur positive Stimmen zu vernehmen. Ulm und die Leichtathletik passen gut zusammen. Wir meinen, dass nun der Zeitpunkt gekommen ist, hier eine langfristige Partnerschaft anzustreben.

Deshalb schlagen wir vor, mit dem DLV Gespräche mit dem Ziel aufzunehmen, einen langjährigen Rahmenvertrag über die Ausrichtung der DM und auch anderer Leichtathletikveranstaltungen zu schließen. Wir könnten uns vorstellen, dass sich die Stadt Ulm in einem solchen Rahmenvertrag dazu verpflichtet, im und um das Stadion eine Situation zu schaffen, die den modernen Ansprüchen von TV-Übertragungen und auch den Bedürfnissen von Sponsoren entspricht. Diese dafür notwendigen Maßnahmen sollten in enger Abstimmung mit dem DLV identifiziert werden. Wir meinen, dass durch eine solche Vereinbarung Ulm als echte Marke in der Leichtathletik entwickelt werden kann und wir uns auch bundesweit durch die entsprechenden TV-Übertragungen profilieren können. An der Begeisterung in der Bevölkerung in der Region für ein solches Projekt haben wir jedenfalls keinen Zweifel.

Auch gibt es ja Überlegungen, im Bereich des Sportgeländes weitere Investitionen für den Breitensport zu tätigen. Deshalb erscheint es uns sinnvoll, ähnlich wie bei der Wissenschaftsstadt oder dem Kuhberg zusammen mit allen Nutzern, also dem DLV und den Vereinen der Ulmer Oststadt einen „Masterplan Sportpark Friedrichsau“ zu entwickeln.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhold Eichhorn
FWG-Fraktion

Dr. Thomas Kienle
CDU-Fraktion

Birgit Schäfer-Oelmayer
GRÜNE Fraktion Ulm3

Dorothee Kühne
SPD-Fraktion

Erik Wischmann
FDP-Fraktion

Uwe Peiker
Die Linke