Alles unter Klimavorbehalt stellen!
8. Oktober 2020
Zufahrt zum Lederhof begrenzen
26. Oktober 2020

Schlussfolgerungen aus dem Innenstadtdialog

Hirschstraße Fussgängerzone

Ausführlich haben beim Innenstadtdialog Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Handel und Citymarketing, IHK, Gastronomie, Verwaltung und Stadträte über die Kernstadt diskutiert. Nun gab es im Gemeinderat einen ersten Zwischenbericht, zu wir wir in der Debatte folgendes beantragt haben:

Ergebnisse des Innenstadtdialogs

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

wir beantragen als Schlussfolgerungen aus dem Innenstadtdialog folgende Maßnahmen:

  • Einstieg in die autofreie Innenstadt – Innenstadt autoärmer machen
  • Verkehrsversuch für die Herrenkellergasse auch auf die Herdbruckerstraße und südliche Wengengasse ausweiten
  • Ulm muss familienfreundlicher werden – mit der Ulmer City die Aufenthaltsqualität für Familien steigern
  • Das Quartier Kohl- und Rabengasse muss aufgewertet werden – Anfang muss ein neuer Straßenbelag sein – Aufnahme der Maßnahme in die IVS bis 2025.
  • Sanierung des Pflasters in der Fischergasse mit einer Furt für Rollstühle, Fahrräder etc.
  • Übernahme der Kosten für die Weihnachtsbeleuchtung durch die Stadt
  • dauerhafte Beibehaltung des ticketfreien Samstags
  • Etablierung eines qualitätsvollen Antik- bzw. Flohmarkt auf dem südlichen Münsterplatz oder auf dem Marktplatz
  • Falschparker müssen konsequenter verwarnt und schneller abgeschleppt werden – „Wiederholungstäter“ müssen Konsequenzen spüren
  • Straßenmusik in den Einkaufsstraßen muss konsequenter kontrolliert und aggressives Betteln unterbunden werden – auch hier müssen „Wiederholungstäter“ die Konsequenzen spüren
  • Die Zufahrt zur neuen Tiefgarage der Sedelhöfe muss bereits auf der Neutorstraße deutlich ausgeschildert und an der Keltergasse hervorgehoben werden – Parkplatzsuchverkehr aus der Wengen- und Walfischgasse heraushalten

Mit freundlichen Grüßen

Martin Ansbacher
Fraktionsvorsitzender