Jährlicher Bericht über den „ruhenden Verkehr“
5. August 2019
Ansbacher neuer Fraktionschef der SPD
12. August 2019

Notrufsäulen an der Donau aufstellen

Die Björn-Steiger-Stiftung und die DLRG Württemberg sorgen für noch mehr Sicherheit: Dazu wären sie auch in Ulm gerne bereit, denken wir, und haben den OB gebeten, dass er sich um die Errichtung kostenloser Notrufsäulen kümmert:

Notrufsäulen an der Donau      

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Notrufsäulen der Björn-Steiger-Stiftung an Landstraßen waren sehr bekannt und über Jahrzehnte enorm hilfreich, bis sie durch die weitgehende Verbreitung von Handys und dem Ausbau der Netzabdeckung oftmals überflüssig wurden. Die Björn-Steiger-Stiftung und die DLRG Württemberg haben nun gemeinsam ein neues Projekt gestartet und errichten – kostenfrei für die Kommunen – Notrufsäulen an Badestellen und Seen. Gerade, wenn man nicht ins Schwimmbad geht, nimmt man möglichst wenig Wertsachen mit. So könnte im Ernstfall das Handy fehlen und wertvolle Zeit für einen Notruf verloren gehen. Wie uns die Ulmer DLRG sagte, wären solche Säulen an der Donau bei der Badestelle flussaufwärts von der Adenauerbrücke und in der „Bucht“ am SSV sehr sinnvoll. Wir bitten Sie, sich für die Errichtung solcher Säulen bei der Björn-Steiger-Stiftung einzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Ansbacher
Fraktionsvorsitzender

Wir benutzen Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Website. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.