Geschäftsstelle wegen Renovierung geschlossen
12. Januar 2015
Amtsleiterempfang 2015: Tiefgarage und Kulturhauptstadt
14. Januar 2015

Statement zur Stadtteilbibliothek Böfingen

Bei den Haushaltsplanberatungen für 2015 wurde eine Verlängerung der Öffnungszeiten in der Stadtteilbibliothek Böfingen beantragt. Dem folgte allerdings die Mehrheit des Gemeinderates nicht. Stellvertretend für die SPD-Fraktion begründet Dr. Dagmar Engels, unsere Vertreterin in der Regionalen Planungsgruppe Böfingen, das Abstimmungsverhalten in einem Beitrag für das Mitteilungsblatt der RPG:

Voller Begeisterung für Böfingen

Als Neu-Stadträtin und neues Mitglied in der RPG Böfingen bin ich von Engagement und Elan der Böfinger BürgerInnen begeistert. Hier ist ein Stadtteil, in dem sich die Menschen mit Ihrer Umgebung identifizieren und auch bereit sind, etwas zu tun. Umso verständlicher ist für mich der Wunsch, die Bücherei auch am Freitagnachmittag zu öffnen. Die leidenschaftliche Debatte, mit der die BöfingerInnen 2010 die Schließung ihrer Bücherei verhindert haben, findet mit diesem Engagement ihre Fortsetzung.

Doch kostet die Verlängerung der Öffnungszeiten im Jahr laut Bibliotheksdirektor 10.000 Euro – und gegen diese Mehrausgabe, die im Haushaltsplan nicht enthalten war, habe ich gestimmt. Ich habe dagegen gestimmt nach gründlicher Diskussion in der SPD-Fraktion und nach eingehender Überlegung, weil ich, genau wie die Initiatoren dieses kurzfristigen Antrags, keine Möglichkeit zur Deckung der Mehrausgaben im vorliegenden Haushaltsplan gefunden habe. Außerdem habe ich dagegen gestimmt, weil ich zunächst wissen möchte, ob eine Umverteilung der Öffnungsstunden von einem anderen Wochentag auf Freitag nicht doch möglich ist. Vielleicht nicht von Heute auf Morgen, aber vielleicht in einem  oder einem halben Jahr.

Gerne stelle ich mich in der nächsten RPG-Sitzung oder bei anderer Gelegenheit der Diskussion und bin mir sicher, dass wir eine gute Lösung finden.

Wir benutzen Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Website. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.