Ökologischen Ausgleich für Heizpilze schaffen
4. September 2020
Sofortige Sondersitzung zu McDonald’s!
9. September 2020

Infrarotstrahler für die Gastwirtschaften

Zu den Heizpilzen haben wir den ökologischen Ausgleich gefordert. Noch besser wären Infrarotstrahler:

Infrarotstrahler statt Heizpilz

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in Ergänzung zum Antrag, für den Betrieb von Heizpilzen einen ökologischen Ausgleich zu schaffen, möchte ich noch eine weitere Möglichkeit aufzeigen. Bei den gasbetriebenen Strahlern kann nicht ignoriert werden, dass der Einsatz solcher Heizelemente nicht nur einen großen Energiebedarf auslöst, sondern zudem Abgase ausstößt und die Innenstadt erwärmt. Dies ist keine nachhaltige Option für den Herbst oder gar ganzen Winter.

Ich möchte stattdessen anregen zu prüfen, ob alternativ der Einsatz von modernen Infrarot-Geräten praktikabel ist und gefördert werden kann. Infrarot-Geräte sind weitaus energiesparender, abgasfrei und erwärmen die Menschen, nicht die gesamte Außenluft. Diese könnten genehmigungsfrei bzw. mit erleichtertem Genehmigungsverfahren allen Bedürfnissen entsprechen.

Mit freundlichen Grüßen

Anja Hirschel
Stadträtin