Bitten des Ulmer Taxigewerbes
14. Juli 2015
Probleme beim Schulbesuch von Flüchtlingen
16. Juli 2015

„Feuerwehrtopf“ für Schönheitsreparaturen an Schulen

Das Gebäudemanagement der Stadt arbeitet unter Volllast und findet kein zusätzliches Personal. Dadurch bleiben manche Projekte liegen, so beispielsweise vielfach in den Schulen. Martin Rivoir und Doro Kühne beantragen deshalb beim OB einen „Feuerwehrtopf“:

Schönheitsreparaturen an Schulen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

immer wieder gibt es Klagen über fehlende Schönheitsreparaturen an Schulen. Meistens liegt es nicht am Geld, sondern an den fehlenden Kapazitäten bei der Abarbeitung durch das Gbeäudemanagement. Wir schlagen vor, eine Art „Feuerwehrtopf“ mit einem Betrag von beispielsweise EUR 500.000 auszustatten, auf den direkt von Bildung und Sport zugegriffen werden kann.

Dadurch könnten notwendige kleine Investitionen direkt und unkompliziert durchgeführt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Rivoir
Stadtrat

Dorothee Kühne
Fraktionsvorsitzende