Wie stehts um die Begrünung der Sedelhöfe?
25. Juli 2022
Verkehrsprobleme im Wengenviertel
3. August 2022

Energie einsparen!

Städte wie Augsburg und Berlin gehen voraus und schalten die Beleuchtung an historischen Gebäuden oder Wahrzeichen ab. Auch bei der Straßenbeleuchtung muss geprüft werden, wie man Energie einsparen kann:

Energiesparmaßnahmen prüfen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Ukraine-Krieg und Klimawandel machen uns wie nie zuvor deutlich, dass wir alle Energie einsparen und CO₂ vermeiden müssen. Städte wie Augsburg machen es bereits vor und schalten abends die Beleuchtung historischer Gebäude ab.

Für uns in Ulm stellt sich die Frage, wie wir als Stadt selbst mit gutem Beispiel voran gehen können. Angesichts der aktuellen Energieversorgungslage geht es schlichtweg darum, den Verbrauch zu drosseln, um Energie zu sparen. Und zwar in allen Bereichen. Verzicht auf unnötige oder übermäßige Beleuchtung ist ein sinnvoller Schritt. Insbesondere geht es darum, inwieweit die Straßenbeleuchtung etwas gedimmt werden könnte oder sogar mit modernen Mitteln (smart) nur bei Bedarf heller aufleuchten kann. Durch die vorbildliche Umrüstung auf LED sehen wir dies als technisch gut umsetzbar an. Zudem sollte die rein dekorative Beleuchtung von Einzelobjekten kritisch hinterfragt werden. Wir bitten daher um eine Prüfung, wie noch mehr Energie eingespart werden könnte und um einen Bericht, welche Maßnahmen bereits erfolgt sind.

 

Mit freundlichen Grüßen

Martin Ansbacher
Fraktionsvorsitzender

Anja Hirschel
Stadträtin