Landesgartenschau 2030 nach Ulm holen
1. Dezember 2016
städtisches handeln bei der artenvielfalt
6. Februar 2017

Einstein gedenken

Wie die Stadt Ulm Albert Einstein gedenkt, dazu gibt es verschiedene Vorschläge aus Gemenderat wie auch aus der Stadtgesellschaft. Um diese Vorschläge zu bündeln, sind wir für einen Masterplan:

 

Albert Einstein   

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Diskussion um die zukünftige Rolle von Albert Einstein in der Selbstdarstellung der Stadt Ulm, ob beim Marketing oder bei der Vermittlung seiner Erkenntnisse an ein breites Publikum, nimmt ja in den letzten Monaten an Fahrt auf. Zum einen wurden, ausgelöst durch die Sedelhöfe, einige Anträge aus der Mitte des Gemeinderats gestellt, zum anderen gibt es auch aus der Bürgerschaft Initiativen zur Darstellung des Erbes Albert Einsteins in seiner Geburtsstadt. Genannt sei hier der Verein der Freunde eines Albert-Einstein-Museums in Ulm.

Wir meinen, dass diese verschiedenen Aktivitäten in eine breite bürgerschaftliche Diskussion münden sollten. Wir schlagen deshalb vor, ähnlich wie beim Thema "Zukunftsstadt Ulm 2030" eine Reihe von Veranstaltungen zu organisieren, bei denen die verschiedenen Aspekte des Erbes von Albert Einstein diskutiert werden und dann in einem Masterplan umgesetzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dorothee Kühne    
Fraktionsvorsitzende    

Martin Rivoir MdL
Stadtrat    

 

Das Foto zeigt die Grundmauern des Geburtshauses von Albert Einstein.