Experten anhören gegen Starkregen
17. August 2016
Notrufe leichter und flexibler machen
1. September 2016

Café im Novum erhalten

Als Ersatz für den alten Münsterbasar baute die Stadt bzw. die UWS die Ladenzeile „Novum“. Das Gebäude wurde später verkauft, statt des sehr beliebten Cafés will nun eine Staubsauger-Firma einen Schauraum einrichten. Für die Lebensqualität auf dem Münsterplatz wäre das ein großer Verlust! Doro Kühne und Martin Rivoir schrieben deshalb an den OB:

Novum-Ladenzeile

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

es sorgt für großen Unmut in der Ulmer Bevölkerung und auch bei uns, dass anstelle des Café Liquid in der preisgekrönten Ladenzeile „Novum“ zukünftig eine Staubsaugerausstellung untergebracht sein wird. Das Entrée aus der Hafengasse und dem Hafenbad auf den nordöstlichen Münsterplatz wird einen gewaltigen Qualitätsverlust erleiden, zumal dem Schauraum von Haushalts-reinigungsgeräten an dieser Stelle nur von wenigen eine lange Verweildauer vorhergesagt wird. Wir können uns nicht vorstellen, dass beim Verkauf des Gebäudes keinerlei Nutzungsbedingungen in den Verträgen festgehalten wurden. Sollte der Schauraum nicht verhindert werden können, stellt sich die Frage einer Erhöhung des Erbbauzinses, wenn die Vermietung an Staubsaugerhersteller höhere Einnahmen erzielt als eine gastronomische Nutzung. Wir bitten um Bericht im Hauptausschuss.

Mit freundlichen Grüßen

Dorothee Kühne
Fraktionsvorsitzende

Martin Rivoir MdL
Stadtrat