„Jugend aktiv“ stärken!
25. November 2020
Wilhelm-Busch-Schule und das Theater Ulm
26. November 2020

Ulmer Feuerwehrjubiläen vorbereiten

Zur Ulmer Feuerwehr- und Industriegeschichte gehört nicht nur die Firma Magirus, sondern auch das SRF, ein Ford Transit, der 1973 den ersten Rettungsspreizer einer europäischen Feuerwehr aufnahm. Auch die Rettungshunde der Ulmer Feuerwehr sind eines von vielen Alleinstellungsmerkmalen unter den Feuerwehren in Baden-Württemberg.

In den Jahren 2022 und 2023 kann die Ulmer Feuerwehr zwei große Jubiläen feiern. Diese Ereignisse müssen wir jetzt schon vorbereiten, denn Magirus und die Feuerwehr sind für Ulm ebenso bedeutsam wie Berblinger. Deswegen haben wir beim OB beantragt:

Feuerwehrjubiläen vorbereiten

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

im Jahr 1847 gründete Conrad Dietrich Magirus die Ulmer Feuerwehr. 2022 kann die Feuerwehr also ihr 175. Jubiläum feiern. Im Frühjahr 1973 schaffte sie als erste Feuerwehr in Europa einen Rettungsspreizer an, der längst aus der Technischen Hilfeleistung bei Unfällen nicht mehr wegzudenken ist. Zahlreiche Feuerwehren folgten dem Ulmer Beispiel. Die Feuerwehr konnte mit dem Rettungsspreizer vom Ulmer Rettungshubschrauber schnell zur Unfallstelle geflogen werden. Das erste Schnell-Rettungsfahrzeug (SRF) war der Ulmer Vorläufer für den Vorausrüstwagen (VRW), dieser Ford Transit wird bei den Fahrzeugfreunden der Ulmer Feuerwehr e.V. gepflegt.

Diese beiden Jubiläen gilt es unserer Meinung nach angemessen zu feiern. Gewiss wird es zur Vorbereitung auch viel ehrenamtliches Engagement aus den Reihen der freiwilligen Feuerwehrleute und den Altersabteilungen geben. Jedoch sollte die Abteilung Feuerwehr, die sicherlich jetzt während der Pandemie viele zusätzliche Aufgaben zu schultern hat, eine personelle Unterstützung bekommen, um diese Meilensteine der Feuerwehrgeschichte in den Jahren 2022 und 2023 mit Ausstellungen, Informationen und Aktionen, hoffentlich auch wieder persönlichen Begegnungen, zu feiern.

Wir schlagen daher vor, dass Kulturabteilung und Stadtarchiv die Feuerwehr bei der Vorbereitung der Jubiläen unterstützen und beantragen, die erforderlichen Mittel für die Vorbereitungsarbeiten in den Haushalt einzustellen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Martin Ansbacher
Fraktionsvorsitzender

Dr. Dagmar Engels
stv. Fraktionsvorsitzende