Potential der Fernkälte in Ulm besser nutzen
11. September 2019
Ulm/Neu-Ulm Doppelstadt
Gemeinsam gegen Wohnungsnot in Ulm und Neu-Ulm
25. September 2019

Weiterhin samstags fahrscheinfreier ÖPNV!

SPD-Fraktionschef Martin Ansbacher kommentiert erfreut die Steigerung der Fahrgastzahlen:

„Die Zahlen, die die Stadt veröffentlicht hat, sind überaus erfreulich! Der fahrscheinfreie ÖPNV an Samstagen während der Baumaßnahmen ist eine Erfindung der SPD. Wir sehen uns vollauf bestätigt mit dem Anliegen, den Autoverkehr zu reduzieren!“

Zum weiteren Vorgehen beantragen die SPD-Fraktionen von Ulm und Neu-Ulm bei den beiden Oberbürgermeistern:

Fahrscheinfreie Nutzung des ÖPNV an Samstagen

Sehr geehrte Herren Oberbürgermeister,

die fahrscheinfreie Nutzung des ÖPNV im Stadtgebiet von Ulm und Neu-Ulm an den vergangenen Samstagen zeigen eine Steigerung der Fahrgastzahlen um 45 Prozent. Die komplette Steigerung um zehn Prozent zeigt, dass wir mit einem attraktiven Angebot auf dem richtigen Weg sind. Dies ist ein toller Erfolg, mehr Leute zum Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel zu bewegen!

Wir beantragen deshalb, diese Aktion unbegrenzt fortzuführen und auch über die bislang beschlossene Zeit hinaus die Nutzung des ÖPNV am Samstag fahrscheinfrei zu belassen. Bislang hat die Stadt Ulm allein die Kosten dafür getragen. Zukünftig sollte sich auch die Stadt Neu-Ulm an den Kosten beteiligen und die Formalitäten dazu mit dem Landkreis regeln.

Gleichzeitig bitten wir darum, die Möglichkeiten für Park+Ride weiter auszubauen und die Parkplätze auch medial und mit frühzeitigen Verkehrsschildern besser zu bewerben.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Ansbacher
Fraktionsvorsitzender Ulm
Rudolf Erne
Fraktionsvorsitzender Neu-Ulm

Wir benutzen Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Website. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.