kita
Sportanlagen auch in den Sommerferien öffnen!
10. Juni 2021
Robert Scholl ehren
25. Juni 2021

Donauufer ausleuchten!

Seit Jahren warten wir auf eine Beleuchtung der Stadtmauer, um diesen Bereich sicherer zu machen. Nun gibt es enorme Probleme durch „Party-People“ am Donauufer. Die Polizistinnen und Polizisten müssen sich dort sogar Angriffen erwehren. Ein Video von einem Mittwochabend kurz vor 24 Uhr zeigt, wie es zugeht. Die Stadt muss hier handeln:

Licht fürs Donauufer

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Beschwerden über die Zustände am Ulmer Donauufer häufen sich. Wir widersprechen der Aussage, dass sich die Anwohnerinnen und Anwohner in der Ulmer Altstadt und auch am Neu-Ulmer Donauufer in der Lockdown-Zeit an eine ruhige Umgebung gewöhnt haben und jetzt nur die alten Zustände wieder eingetreten sind. Dem ist eindeutig nicht so. Die Ruhestörungen, gerade an warmen Sommerabenden bis in die frühen Morgenstunden, Pöbeleien und auch völlige Missachtung der Corona-Regeln haben massiv zugenommen. Das Donauufer entwickelt sich abends und nachts immer mehr zu einer No-Go-Area. Ein Problem am Donauufer und auch auf der Stadtmauer ist die fehlende Beleuchtung. Denn selbst wenn die Polizei dort Streife fährt, verschwinden die Akteure in Schutze der Dunkelheit am Donauufer oder eben über die überhaupt nicht beleuchtete Stadtmauer.

Seit Jahren fordern wir ein Lichtkonzept für die Ulmer Stadtmauer und das Donauufer, geschehen ist praktisch nichts. Wir sind der Meinung, dass nun umgehend gehandelt werden muss. Wir halten es für unabdingbar, als Sofortmaßnahme das Donauufer von der Eisenbahnbrücke bis zur Gänstorbrücke besser auszuleuchten. Wir schlagen vor, für einen entsprechenden Versuch zeitnah durch THW, Stadtwerke oder Feuerwehr eine mobile Beleuchtung zu installieren. Dies würde auch die Arbeit der Polizei effektiver machen und nicht zuletzt die Sicherheit der Beamt:innen in der Ausübung ihrer Tätigkeit deutlich erhöhen.

Weiterhin ist aus unserer Sicht zeitnah ein Beleuchtungskonzept für die Stadtmauer auszuarbeiten und umzusetzen. Darin enthalten sein sollte dann auch die Installation von Strahlern für das Donauufer, die bei Bedarf durch die Polizei angeschaltet werden können. Auch dies dient dann zur Durchsetzung der Regeln und zur Erhöhung der Sicherheit von Einsatzkräften.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Rivoir MdL
Stadtrat